Keine Angst vor Halloween

Krbis gro Krbisgesicht 085

Irische Einwanderer in den USA begingen dieses Brauchtum in Erinnerung an ihre Heimat in der Nacht vor Allerheiligen, vom 31. Oktober auf den 1. November

Halloween kommt als Brauchtum ursprünglich aus dem katholischen Irland.
Hallowe’en, ist eine Kontraktion von All Hallows’ Eve = ”Tag vor Allerheiligen”
Der Bezug zum Totenreich ergibt sich aus dem Fest Allerheiligen und dem darauf folgenden Gedächtnis Allerseelen, an dem die Katholiken ihrer Verstorbenen gedenken.

Der Brauch, Kürbisse zum Halloweenfest aufzustellen, stammt aus Irland. Dort lebte einer Sage nach der Bösewicht Jack Oldfield, der durch eine List den Teufel einfing und ihn nur nur dann wieder freilassen wollte, wenn er Jack O fortan nicht mehr in die Quere kommen würde. Jack O kam aufgrund seiner schlimmen Taten nach seinem Tod nicht in den Himmel, aber auch der Teufel wollte ihn nicht in der Hölle aufnehmen. Der Teufel schenkte ihm eine Rübe und eine glühende Kohle, damit Jack durch das Dunkel wandern könne. Der Ursprung des beleuchteten Kürbisses war demnach eigentlich eine beleuchtete Rübe, doch da in den USA Kürbisse in großen Mengen zur Verfügung standen, höhlte man stattdessen einen Kürbis aus. Dieser Kürbis war seither als Jack O’Lantern bekannt. Um böse Geister abzuschrecken, schnitt man Fratzen in Kürbisse, die vor dem Haus den Hof beleuchteten.

HDM hat hier noch 2 leckere Empfehlungen für Sie:

Kürbispizza

Für den Teig                                                  Für den Belag
500 gr.         Mehl                                           400 gr.        Creme fraiche
1 Würfel       Hefe                                           600 gr.        Hokkaido-Kürbisfleisch
0,25 ltr.         lauwarmes Wasser                    3 Stück         Äpfel
0,5 TL          Salz                                            1 Stück       Zwiebel
1 Bund         Schnittlauch                               4 Eßl.           Olivenöl
                                                                     150 gr.         Cashewkerne
                                                                                        Salz, Peffer, Muskatnuss

Zubereitung Teig:
Wasser in eine Schüssel geben und die Hefe darin auflösen.
Das Mehl in das Hefewasser sieben und einrühren. ÖL und Salz zufügen und alles zu einem geschmeidigen Teig verkneten.
Den Teig an einem warmen, zugluftfreien Ort solange gehen lassen, bis er sich verdoppelt hat.
Die Fettpfanne des Backofens mit Backpapier auslegen und den Teig darauf ausrollen.

Zubereitung Belag:
Den Hokkaido waschen und trockenreiben. Den Kürbis vierteln und die Kerne sowie die Fasern entfernen. Der Hokkaido
braucht nicht geschält werden - die Schale kann und soll mitverwendet werden.
Die Zwiebel schälen und in Ringe schneiden. Den Apfel waschen, trockenreiben, vierteln und das Kerngehäuse entfernen.
Crème fraîche mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen und alles glattziehen.
Die Crème fraîche gleichmäßig auf den Pizzaboden streichen. Den Schnittlauch waschen, trockenschütteln, in feine Röllchen schneiden und auf die Crème fraîche streuen.
Kürbisfleisch und Apfelviertel grob raspeln und auf die Crème fraîche geben. Das Ganze mit den Zwiebelringen belegen und die Cashewkerne darauf geben.

Backen:
Im vorgeheizten Backofen bei 200°C etwa 35 Minuten backen.

Tipp:
Wenn es schnell gehen muss, einen fertigen Pizzateig verwenden ...
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Kürbissuppe

800 gr.               Hokkaido Kürbisfleisch
600 gr.               Möhren
1 Stück              Zwiebel
                         Ingwerwurzel
2 Eßl.                Butter
1 Ltr.                 Gemüsebrühe
500 ml               Kokosmilch
1 Stück             Zitrone
                        Salz, Pfeffer, Koriander

Zubereitung
Kürbis, Möhren, Ingwer und Zwiebel schälen und würfeln, in der Butter andünsten.
Mit der Brühe aufgießen und in etwa 15-20 Minuten weich kochen.
Dann sehr fein pürieren, eventuell durch ein Sieb streichen.
Die Kokosmilch unterrühren, mit Salz, Pfeffer, Sojasauce und Zitronensaft abschmecken und noch mal erwärmen. Mit Korianderblättchen garniert servieren.

Tipp: Als Einlage können Sie Garnelen verwenden.


Und wenn Sie wollen kocht eine freundliche Haushaltshilfe von HDM die
schmackhaften Gerichte für Sie zuhause.
Wir freuen und auf Ihren Anruf unter Tel. 089 - 81 898 555

oder kontaktieren Sie unds einfach über unser Kontaktformular

Zusätzliche Informationen